Header Image - Cottbuser Volleyballverein

Category Archives

40 Articles

*** Erfolg, erfolgreicher, Cottbuser VV ***

by Robert Freyberg

Die freudige Nachricht erreichte uns gestern Abend, mit den Staffelzusammensetzungen des Brandenburgischer Volleyball Verband e.V.
Unsere Herren I haben sich durch ihre sehr guten Leistungen in der Saison 2018/2019 das Aufstiegsrecht in die Landesliga Süd erkämpft. Somit spielen nächste Saison Zwei Teams des Cottbuser VV in der Landesliga.

In unserem Landesklasse Team der Damen, gibt es ebenso Veränderungen. Das Traineramt wird von nun an von Peter Gilbrich übernommen. Das Ziel ist klar, die obere Tabellenhälfte in der LK Süd soll erobert und die jungen Talente gefördert werden.
Mit Fitness-, Koordinations- und vor allem Techniktraining soll der Druck auf die 1. Damen wachsen und der Durchfluss gelingen 💪

🏐 Ein Sport – Ein Verein – Eine Familie 🏐

***Herren I in der Relegation mit viel Licht und etwas Schatten***

by Robert Freyberg

In den frühen Morgenstunden vom Sonntag den 14.04.2019 (07:15) fuhren unsere Herren Herren, gefolgt von einem stimmungsvollen Fanblock zur Relegation für die Landesliga.
Als Gegener warteten in diesem Tag die Landesligamannschaften vom SV Prieros Dahme e.V. II, VC Blau – Weiß Brandenburg e.V. II und dem Gastgeber aus der LK Nord Lindow Volleyball III.

Das 1. Spiel gegen Brandenburg war von Nervosität auf CVV Seite geprägt und somit gewann Brandenburg verdient mit 2:0.

Das 2. Spiel gegen den Gastgeber entwickelte sich, wie so oft in dieser Saison, zu einem Krimi mit positiven Ausgang für uns, 2:1 hieß es am Ende.

Das 3. Spiel gegen den Landesligaabsteiger des SV Prieros Dahme sollte sich ebenfalls über die komplette Spieldauer ziehen. Nach verlorenem 1. Satz zeigten die Jungs eine enorme Leistungssteigerung und schoßen Ihre Gegner vom Feld. Der Entscheidungssatz war ein echter Willenskampf. Beide Mannschaften machten ihre Side-Out-Punkte und konnten sich nicht entscheidend absetzten. Doch der unbedingte Siegeswille der Cottbuser Jungs und die Stimmung auf den Rängen, zwang dem Gegner zu Fehlern. 2:1 hieß es am Ende für UNS. Die Mannschaft feierte zusammen mit den angereisten Fans als wäre es die Meisterschaft.

Damit beenden wir die Relegation mit einem sehr guten 2. Platz und der Erkenntnis: mit unbedingten Willen, kannst du alles erreichen.

Ob Landesklasse oder Landesliga, das Team wird nächstes Jahr begeistern!

🏐 Ein Sport – Ein Verein – Eine Familie 🏐

*** Damen I setzten deutschlandweite Bestmarke ***

by Robert Freyberg

Auf dem größten Volleyballportal Deutschlands, Volleypassion, führen unsere Damen I das Ranking für die Seriensieger mit 26! Siegen in Folge an.

Nach der Meisterschaft, dem Aufstieg in die Landesliga und der Teilnahme an der Landespokalendrunde, runden die Mädels ihr fantastisches Jahr mit dieser Auszeichnung ab.

Durchgesetzt haben sich die Mädels, um ihren Trainer Thomas Herbrich gegen ALLE Volleyballmannschaften der einzelnen Landesverbände und gegen die Teams der Volleyball Bundesligen. Der Sieger in diesem deutschlandweiten Vergleich erhält 20 Tickets für das Pokalfinale des Deutschen Volleyballverbandes in Mannheim.

*** WAHNSINN ***

https://www.volleypassion.de/de/

Brandenburgischer Volleyball Verband e.V., Volleyball, Deutsche Volleyball-Nationalmannschaften, Volleyballfreak, Stadtsportbund Cottbus e.V.

🏐 Ein Sport – Ein Verein – Eine Familie 🏐

🏐 Spieltagswochenende 06.04.2019 🏐

by Robert Freyberg

Am Wochenende bestritten unsere Ligamannschaften ihre letzten Spiele für die Saison 2018/2019. Unsere Damen II waren zu Gast beim Tabellennachtbarn vom VC Storkow 90 e.V. II. Leider unterlagen unsere Mädels mit 3:1. Jedoch erkämpften sich die Mädels einen sehr sehr starken 6 Tabellenplatz in der Landesklasse Süd.

Die Damen konnten nach der vorzeitigen Meisterschaft befreit in ihr letztes Punktspiel der Saison gehen. Als Gegnerinnen waren die Damen des VSV Grün-Weiß ’78 Erkner e.V. II zu Gast. Das Spiel endete mit einem 3:2 Sieg für unsere Mädels. Damit gehen unsere Mädels mit einer Siegesserie von 26 Spielen in die Landesligasaison 2019/2020.

Unsere Herren I bestritten ihrer letzten Spieltag beim Tabellenletzten vom MSV Zossen Volleyball II. Im 1. Spiel gegen die erfahrene Mannschaft vom SC Einheit Luckau Volleyball gewannen die Jungs nach starkem Kampf und einer 2:0 Satzführung mit 3:2.
Im 2. Spiel gegen den Gastgeber aus Zossen, gewannen wir mit 3:1. Einziger Schönheitsfehler, der verlorene 2 Satz, den sich die Zossener stark erkämpft haben.

Leider bedeutete dieser Spieltag auch, der letzte Auftritt

Damit haben sich die Jungs die Qualifikationen zur Landesligarelegation gesichert und treten am kommenden Sonntag beim SV Lindow Gransee III an. Ein Sieg bedeutet der Aufstieg, eine Niederlage bedeutet eine Wahnsinns Saison.

🏐 Ein Sport – Ein Verein – Eine Familie 🏐

*** Die Kleinen ganz Groß (U12 und U14) ***

by Robert Freyberg

Auch die Kleinen sind bei uns nicht zu vergessen. Am vergangenen Wochenende hatten sowohl unsere U12 als auch U14 Mannschaften ihren Einsatz.

Unter Trainerin Marion Heyne ging es sowohl mit Leni und Gustav als auch mit Josi und Annika als U12 Mannschaften an den Start. In der Altersklasse U12 werden bei einer Netzhöhe von 2,05m die Sätze bis 15 Punkte hart umkämpft. Die Kinder lernen hier den Ablauf des Spiels kennen und mussten auch selbst das Kampfgericht stellen. Nach einem anstrengenden aber auch spaßigem Spieltag hieß es Platz 3 für Leni und Gustav und Platz 4 für Josi und Annika.

Zum ersten Mal war auch die U14 Mannschaft bei ihrem ersten Spieltag angetreten. In dieser Alterklasse wird 4 gegen 4 gespielt, mit zwei Gewinnsätzen bis 25. So lernen die etwas älteren schon den Spielaufbau genauer kennen und tasten sich allmählich an den „Profivolleyball“. Die Mannschaft um Trainerin Marion hatte trotz der fehlenden Spielerfahrung viele gute Ballwechsel und konnte somit für die Zukunft aufbauen. Daran wird angeknüpft und das Team für die nächste Spieltage gestärkt und motiviert.

               

Organisiert werden die Altersklassen U12, U13, U14 vom KSC Spremberg. Der nächste Spieltag für die U12 findet am 27.04.2019 in Haidemühl statt und am 22.06.19 wird ein Beachvolleyballturnier für die Kids im Freibad Spremberg ausgetragen!

Also wer jetzt Lust hat auch Teil dieser Teams zu werden, meldet euch bei uns oder kommt einfach zum Training: Dienstag und Donnerstag: 17.00 -19.00 Uhr in der Sporthalle der 21. Grundschule in Neuschmellwitz

🏐 Ein Sport – Ein Verein – Eine Familie 🏐

🏐🥇🎉 Meisterschaft🎉🥇🏐

by Robert Freyberg


Nach 3182 gespielten Punkten war es nun so weit, die Damen des Cottbuser Volleyballvereins I sichern sich vorzeitig die Meisterschaft der Landesklasse Süd.

Am 23.03.2019 – der Tag, an dem der Cottbuser VV seine Damen I zum Auswärtsspiel nach Buckow verabschiedete. Es sollte ein Tag werden, der in die Chronik des CVV eingehen sollte. Am Ende des Tages schallte es durch die Halle „Hier regiert der C-V-V, hier regiert der C-V-V“. Unsere Damen haben den Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht und dazu noch vorzeitig die Meisterschaft gewonnen.

Im Spiel gegen die 5. Mannschaft des SV Energie Cottbus e. V. ließen unsere Mädels nichts anbrennen und verbuchten ihren 23. 3:0 Sieg in dieser Saison. Damit war schon vor dem Spitzenspiel der Liga klar, dass der Aufstieg nicht mehr zu nehmen ist. Doch die Mädels hatten noch eine weitere Rechnung gegen die Frauen des Volleyball – WSG Buckow e.V. Spremberg offen. Jene Damen sorgte für die einzige Niederlage der Saison. Konzentriert gingen unsere Mädels aufs Feld und fegten Ihre Gegnerinnen im 1. Satz mit 25:11 vom Platz. In den Sätzen 2 und 3 stand man, wie in der kompletten Saison, bombenfest in der Abwehr und nahm dem Gegner mit einem wunderbar anzusehenden Side-Out-Spiel den Siegesmut. Am Ende verbuchten die Mädels einen 3:0 Sieg und feierten ausgelassen die Meisterschaft.🎉🏐

Um mit euch gemeinsam zu feiern, laden die Mädels des Cottbuser VV alle Fans, Partner, Freunde und Familie zum letzten Saisonspiel am 06.04.2019 in die Steenbeck Halle ein.

*** Herren II bestätigen den Aufwärtstrend ***

by Robert Freyberg

Am letzten Spieltag der Volleyball Kreisliga Cottbus – Spree / Neiße hatten es die Jungs, um Trainer Benny, mit der Volleyball – WSG Buckow e.V. Spremberg II und dem TSV 1862 Peitz Volleyball zu tun.
Das 1. Spiel des Abends ging klar an Buckow, sodass Peitz mit 0:2 das nachsehen hatte.
Unsere Jungs forderten nun den Tabellen Zweiten aus Buckow. Nach einem klaren 1. Satz der WSG, kamen unsere Herren zurück, und wie! Getragen von zahlreichen Fans, krachenden Aufschlägen und einem super Blockspiel drehten die Herren das Spiel und gewannen mit 2:1. Im 2. Spiel gab es eine 1:2 Niederlage im Spiel gegen Peitz.

Trotzdem verbesserten sich unsere Herren II auf Platz 7. Der Kurs ist klar erkennbar und wir werden noch einige 3-Punkt-Spiele sehen –> in der nächsten Saison.

🏐🥇Herzlichen Glückwunsch an die KreisligaMeister vom Kolkwitzer SV 1896 e.V. – Volleyball 💪🥇

„Mit Taktik und Teamgeist zur Monster-Serie“ – Zeitungsartikel der Lausitzer Rundschau

by Robert Freyberg

Durch eine starke und vorallem konstante Saisonleistung macht unsere erste Damenmannschaft auf sich aufmerksam. Diese noch nie zuvor gesehene Leistung sorgt für den folgenden Artikel in der Lausitzer Rundschau vom ! Ebenfalls zu lesen unter: Offizieller Artikel der LR

„Neunzehn 3:0-Erfolge in Serie – davon können die Fußballer des FC Energie Cottbus nur träumen. Gelungen ist das den Damen des Cottbuser Volleyballvereins in der Landesklasse Süd. „Eine einmalige, wunderbare Serie“ sei das, „so etwas habe ich noch nicht erlebt“, gerät Patrick Zeugmann, der 1. Vorsitzende des Cottbuser Volleyballvereins, ins Schwärmen.

Logisch, dass die Cottbuser Damen mit dieser Monster-Serie, also den 19 Siegen glatt in 3:0-Sätzen, Tabellenführer sind. Nur drei Sätze haben sie in dieser Saison bislang abgegeben – und zwar gleich im ersten Spiel gegen die WSG Buckow. Dann jedoch nahm der 3:0-Rausch seinen Lauf.

Und dieser Lauf soll an den verbleibenden vier Spieltagen dieser Landesklasse-Saison möglichst andauern. Gleich am kommenden Samstag, 2. März, geht es für die Cottbuserinnen allerdings gegen eben jene WSG Buckow, die dem CVV die bislang einzigen Satzverluste beigebracht hatte.

 Patrick Zeugmann, 1. Vorsitzender des Cottbuser Volleyballvereins

Patrick Zeugmann, 1. Vorsitzender des Cottbuser Volleyballvereins FOTO: Patrick Zeugmann

Den Cottbuser Vereinschef Zeugmann macht das anstehende Duell mit den Sprembergerinnen nicht nervös. „Am 1. Spieltag waren unsere Mädels noch aufgeregt“, erklärt er. „Aber jetzt gehen sie mit breiter Brust ins Spiel.“

Doch wie genau ist diese breite Brust, dieser unglaubliche Höhenflug der ersten Damenmannschaft des Cottbuser Volleyballvereins eigentlich zu erklären? „Wir haben wohl sehr viel richtig gemacht“, sagt Zeugmann schmunzelnd, um sogleich genauer zu erklären, dass diese Super-Serie keineswegs Zufall ist. Die Cottbuser Erfolgsgeschichte ist eng verknüpft mit ihrem neuen Trainer Thomas Herbrich, mit einer Umgestaltung des Damenbereichs im Verein – und nicht zuletzt mit einem besonderen Teamgeist.

 Thomas Herbrich, Trainer der Damen-Mannschaft

Thomas Herbrich, Trainer der Damen-Mannschaft FOTO: Ralf Osthoff

„Wir haben uns neu erfunden“, sagt Patrick Zeugmann nicht ohne Stolz. Seit drei Jahren ist er der 1. Vorsitzende des Vereins, der schon seit 1990 existiert und mehrere Mannschaften im Liga-Betrieb hat (siehe Info-Box). Ganz konkret wurde im vergangenen Sommer bei den Damen angesetzt. Die rund 20 Köpfe große Mannschaft wurde gesplittet und so mit den Damen I gezielt ein Team mit ganz viel Potenzial geformt. „Thomas Hertwich hat sehr viel Neues trainieren lassen und eine Taktik gefunden, die passt“, erklärt Vereinschef Zeugmann.

Doch nicht nur mit dem „super Annahmespiel“, das sich in der großen Cottbuser Volleyballgemeinde längst herumgesprochen hat, und dem „grundsoliden Abwehrverhalten“ werden die Gegner mittlerweile mürbe gemacht. „In dieser Mannschaft stimmt auch das Teamgefühl“, betont Zeugmann. „Die Mädels – Azubis, Studenten, Berufsanfänger – sind untereinander befreundet, da herrscht auf dem Spielfeld eine durchweg positive Stimmung – auch damit kann man den Gegner zermürben.“

Dieser Zusammenhalt wird beim Cottbuser Volleyballverein in allen Teams gelebt – wie in einer großen Familie. „Das ist echt klasse“, sagt der Vereinschef. „Es macht einfach Spaß, der Kopf des Ganzen zu sein.“ Neben den Damen I hat dabei auch die erste Herren-Mannschaft, trainiert von Zeugmann selbst, großes Potenzial. „Aus diesen beiden Mannschaften kann man sicher noch mehr herauskitzeln“, sagt der 30-Jährige.

Wobei die Damen-Mannschaft angesichts ihrer Monster-Serie schon jetzt als ein zur Reife gebrachtes Projekt gesehen werden darf, das schon bald die Aufstiegsfrüchte ernten kann. „Gewinnen sie jetzt gegen Buckow und dann gegen Erkner II, steht der Aufstiegsfeier eigentlich nichts mehr im Wege“, frohlockt Zeugmann. „Und die Mädels sind wirklich sehr fokussiert, eine motiviertere Mannschaft habe ich noch nicht gesehen.“

Ängste, dass die Super-Serie mit neunzehn 3:0-Erfolgen hintereinander reißen könnte, gibt es jedenfalls nicht. „Nein“, sagt Patrick Zeugmann. „Diese Serie gibt Halt und noch mehr Energie.“

Einen solchen Satz würden wohl auch die Drittliga-Fußballer von Energie Cottbus nur zu gerne aussprechen.“