Kämpferisch & Siegreich

4 Nov von Robert Freyberg

Kämpferisch & Siegreich

21.10.2023 – Brandenburgliga

1 Spiel gegen Saarower VSV

Letzten Samstag ging es für uns in etwas dezimierter Form nach Wildau, um im ersten Spiel auf den Saarower VSV zu treffen.

Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel zwischen uns.

Im ersten Satz konnten wir mit souveränen Aufschlägen, gut platzierten Angriffen, einer recht stabilen Annahme und Abwehrleistung zeigen, was wir können. Kombiniert mit starken Blockaktionen konnten wir den Satz für uns entscheiden.

Der zweite Satz startete, wie der Erste endete, aber wie so oft kommt es anders als man denkt. Es schlichen sich Fehler in der Annahme ein. Die Block- und Feldsicherung wurden zunehmend inkonsequent und am Ende mussten wir den Satz abgeben.

Durch unseren Kampfgeist und Spaß am Spiel fanden wir im dritten Satz zurück ins Spiel. Mit starken Blockaktionen zeigten wir unseren Willen zum Sieg. Das funktionierte auch bis zur Mitte des Satzes, dann kamen sie wieder, die vielen kleinen Fehler. Die Aufschläge wurden fehlerhaft, unser Potenzial im Angriff konnten wir nur noch wenig nutzen. Mit einer guten Abwehr konnten die Mädels vom Saarower VSV den Satz für sich entscheiden.

Der 4. Satz startete unruhig, aber die Konzentration stieg. Alle besannen sich auf ihre Positionen. Unsere Mitten konnten mit ihren Angriffen punkten. Allerdings verloren wir durch Abstimmungsfehler im Angriff und in der Annahme wieder unseren deutlichen Vorsprung. Die Angriffe der Saarower Damen setzten uns zunehmend unter Druck. Durch weiterhin gute Blockaktionen und die super Rettungsaktion von Isi waren wir wieder im Spiel. Mit druckvollen und gut platzierten Aufschlägen von Peggy und durch starke Angriffe konnten wir unseren Vorsprung wieder ausbauen und den Satz für uns entscheiden.

Der letzte Satz begann und unsere erste Annahme missglückte, aber nicht die zweite. Gefolgt von einer Unterbrechung durch „Aufstellungsunwissenheit“ der Saarower Damen, wurden wir kurz aus dem Konzept gebracht, fanden dann aber doch recht schnell zurück ins Spiel. Mit der Führung ging es zum Seitenwechsel. Der Block stand fest oben am Netz, alles passte. Spiel… Satz… und Sieg!

3:2 für uns.

Nach einer kurzen Pause ging es direkt weiter gegen die Damen aus Wildau

2. Spiel gegen Wildau

Der erste Satz startete mit einem Blockpunkt. Die Motivation bei uns war groß, gegen Wildau erneut 3 Punkte zu holen. Aber die Abwehr bei Wildau stand, stand und stand, naja sie standen wirklich gut und unsere Abwehr leider nicht. Uns fehlte es auch etwas an Kreativität, die „Wildaumauer“ zu durchbrechen. Außerdem brachten uns die Aufschläge von Wildau zusätzlich in Bedrängnis und wir gaben den Satz ab.

Im zweiten Satz packte Lotta ihre starken Angriffe raus. Es schlichen sich aber immer wieder Abstimmungsfehler ein. Wildau behielt ihre Aufschlagstärke bei und wir wurden einfach nicht Herr der Lage und Zack war der Satz verloren.

Wir konnten im dritten Satz gut mithalten, aber das Glück war nicht auf unserer Seite. Wir spielten zwar sehr aufmerksam und kämpften Punkt um Punkt. Aber unsere Aufschlagquote verschlechterte sich zunehmend und unsere Annahme/ Abwehr war nicht mehr konstant. Zum Schluss kämpften wir uns wieder ran, verloren dennoch den 3. Satz knapp mit 24:26 und somit das Spiel.